Ich war nur fünf Minuten fort…

Naja, etwas länger haben wir dann doch Pause gemacht. Gerüchte von unserem Tod sind allerdings stark übertrieben.

Es wird auch wieder eigenständige Beiträge geben, aber zur Einstimmung haben wir erstmal Fremdmaterial von der TU Wien. Diese überaus unterhaltsame Erklärung mit dem simplen Titel „Wie halte ich einen Vortrag?“ stammt von der Computer Graphics Group -hier ein kleiner Auszug aus dem Absatz „Wie scheitert man sicher?“:

  • Spontan und flexibel sein! Vorbereitung ist etwas für unsichere Kollegen. Verlassen Sie sich auf Ihre Kreativität und treten Sie ohne eigene Unterlagen vor das Publikum. Bedenken Sie, dass eine gründliche Vorbereitung eines Vortrages den Eindruck vermitteln könnte, Sie hätten sonst nichts zu tun.
  • Denken Sie positiv! Wenn Sie „just in time“ in den Vortragssaal kommen hat sicher jemand anderer für Sie alle Vorbereitungen getroffen.
  • Seien Sie höflich! Vergessen Sie ja nicht, jede einzelne ranghöhere Person persönlich in der Einleitung zu begrüßen. Entschuldigen Sie sich möglichst für alle Unzulänglichkeiten: heisere Stimme heute, Mangelhafte Vorbereitung wegen Zeitmangel, schlechte Slides, für jedes Husten etc.

Alles weitere unter http://www.cg.tuwien.ac.at/resources/onTalks/ oder auch als PDF zum Herunterladen.

 

Beitragsbild AttributionNoncommercialShare Alike by apasp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.